Skip to main content

Die richtige Ernährung für einen flachen Bauch

Die richtige Ernährung ist die wichtigste Voraussetzung für einen flachen Bauch. Nur mit Sport lässt sich das Ziel – flacher Bauch – nicht erreichen. Hier kommt es auf die richtige Mischung an.

Grundbaustein Eiweiß

Das Eiweiß (Proteine) ist der Grundbaustein des Körpers. Es repariert geschädigte Zellstrukturen und baut sie auf. Fisch, Eier und Fleisch sind die wichtigsten tierischen Eiweißquellen und gut nutzbar vom Körper. Aber auch pflanzliche Lebensmittel, wie Nüsse, Kartoffeln, Hülsenfrüchte und Getreide enthalten Eiweiß und sind meist frei von Fett. Alternativ kann man bei grundlegend proteinarmer Ernährung mit Hilfe Nahrungsergänzungsmitteln supplementieren. Die Experten von wheyprotein.de empfehlen für Frauen eine Aufnahme von ca. 2g Protein pro Kilogramm Körpergewicht.

Fett vermeiden – Wasser trinken

Fett sorgt zwar für eine Menge Power, führt jedoch bei übermäßigem Genuss zu Speckröllchen am Bauch. Damit der Körper alle Nährstoffe, vor allem das wichtige Eiweiß erhält, benötigt er Flüssigkeit. Mindestens zwei bis drei Liter Wasser am Tag ist wichtig. Gerade beim Training schwitzt der Körper und verliert wichtige Nährstoffe, wie beispielsweise Zink, Magnesium und Eisen. Als Alternative zum Wasser kann es auch ungesüßter Tee sein. Wasser wirkt außerdem, vor der Mahlzeit getrunken, sättigend. Dieses lässt sich mit ein Stück Orange oder Zitrone aufpeppen.

Stress vermeiden

Für das Ziel flacher Bauch sollte unbedingt Stress vermieden werden. Der Körper speichert in Stresssituationen Bauchfett. Außerdem neigt der Mensch dazu, bei Stress mehr zu essen als nötig. Aber auch Schlaf ist wichtig. Wer zu wenig schläft speichert vermehrt Bauchfett.

Die richtige Ernährung

Sport ist wichtig, wie beispielsweise Joggen, Joga oder auch der Besuch im Fitnessstudio. Zusätzlich zum Sport gehört die richtige Ernährung. Blähende und ungesunde Lebensmittel sollten vom Speisezettel gestrichen werden. Dazu gehören Fertiggerichte, Hülsenfrüchte, Alkohol, Kaffee und frisches Brot. Diese regen die Gasproduktion im Darm an und es entsteht kein flacher Bauch, sondern ein rundlicher. Stattdessen sollte auf leicht verdauliche Kost gesetzt werden. Hierzu gehören weißer Fisch, gedünstetes Gemüse, Getränke ohne Kohlensäure und Reis. Obst sollte nur in Maßen gegessen werden. Die Nummer eins sind genug Proteine. Zu empfehlen sind täglich 2 bis 2,5 Gramm Protein pro Kilogramm Körpergewicht.

Sollte man es rein über die Ernährung


Ähnliche Beiträge