Skip to main content

Natürliche Fatburner | Diese Lebensmittel schmelzen Deine Pfunde

Natürliche Fatburner

Neben einer gesunden Ernährung hört man oft von einzelnen Nahrungsmitteln oder Nahrungsergänzungen, die vermeintlich die Fettverbrennung anregen sollen. Mit diesen Fatburner Foods sollen dann die Pfunde nur so purzeln. Aber ist dort wirklich etwas dran? Sind diese Nahrungsmittel wirklich so machtvoll, wie sie von den Foodbloggern angepriesen werden?



Vorab sollte kurz erklärt werden, wie Fettverlust überhaupt funktioniert. Der wichtigste Faktor für den Fettabbau ist ein Kaloriendefizit. Dieses Kaloriendefizit bedeutet, Du verbrennst mehr Energie als Du zu Dir führst. Nach einer Mahlzeit befindet sich Dein Körper in einem anabolen Zustand, also einem Zustand, in dem Muskulatur und Fett aufgebaut wird. Sobald diese Mahlzeit fertig aufgenommen wurde wechselt Dein Körper in einen katabolen Zustand. Hier wird Fett und zum Teil auch Muskulatur abgebaut. Wichtig ist am Ende des Tages, welcher Zustand (also entweder Aufbau oder Abbau) vorherrschend war. Wenn Du also mehr verbraucht hast (Abbau) als Du durch Nahrung zugeführt hast (Aufbau), wirst Du abnehmen! Solange Du also nicht in einem Kaloriendefizit bist, wird Dir auch das beste Supplement oder das neueste Super-Food nicht viel weiterhelfen. Es gibt jedoch Nahrungsmittel oder Supplements, die uns bei der Einhaltung eben dieses Kaloriendefizits helfen können.

Koffein

An erster Stelle steht hier das Koffein! Koffein ist in verschiedenen Getränken wie zum Beispiel dem Kaffee oder in Energydrinks/Softdrinks zu finden. Wenn Du Koffein zu Dir nimmst, stößt Dein Körper Adrenalin und Dopamin aus, was zu Verbesserung Deiner Laune und Aktivität führt. Koffein ist somit auch ein Leistungsverbesserer. Das hat zwei ganz entscheidende Wirkungen auf Deine Kalorienbilanz. Erstens bist Du durch die verbesserte Laune und erhöhte Energie motivierter etwas für Deinen Körper zu tun und zweitens verbessert das Koffein Dein Leistungsniveau bei einer Aktivität. Du kannst also auch mehr Energie verbrennen. Koffein ist also deswegen ein Fatburner, weil er Dein Aktivitätslevel positiv beeinflusst und Du somit mehr Energie verbrennst. Gepaart mit einer entsprechenden Ernährung kannst Du so mit Koffein abnehmen. Koffein sollte jedoch nicht in zu großen Mengen oder vor dem Schlafen gehen eingenommen werden. Achte auch darauf, dass Du bei der Einnahme von Koffein nicht noch zusätzlich Kalorien aufnimmst. Süßgetränke sind hier nicht hilfreich, da sie Kalorien mit sich bringen. Das Gleiche gilt für mit Zucker versetzten oder mit Milch verfeinerten Kaffee. Diät Limos oder Kaffee mit Süßstoff sind hier die bessere Wahl!

Grüner Tee

Das in grünen Tee zu findende Epigallocatechingallat kurz EGCG macht etwa ein Drittel der Trockenmasse des grünen Tees aus. Sowohl selbstgebrühter grüner Tee als auch Grüntee Supplements können hier als Quelle dienen. Grüner Tee hat hier einen ähnlichen Effekt wie das Koffein. In Studien konnte herausgefunden werden, dass ein hoher Konsum von Koffein den Fat-Burner Effekt bei Grüntee bereits abdeckt und somit eine Wirkung ausbleibt. Neben dem selbstgebrühten Tee und den Supplements gibt es bereits auch vorgefertigte Grünteegetränke, meist in Tetrapacks. Hier muss jedoch immer auf die Kalorienangabe bzw. die Zutaten geschaut werden, denn in vielen Produkten wurde der Grüntee mit Zucker gesüßt.

Chilis

Das in Chilis enthaltene Capsaicin ist nicht nur für die Schärfe und somit das Brennen auf Deiner Zunge verantwortlich, sondern lässt auch Deinen Adrenalinspiegel (5) und Deine Wärmeproduktion ansteigen. Diese Effekte lassen Dich mehr Kalorien verbrennen, wenn auch der Effekt nur sehr gering ist.

Lebensmittel mit einer niedrigen Kaloriendichte

Die Kaloriendichte beschreibt, wie viel Kalorien pro 100g Lebensmittel verbucht wird. Je höher die Kaloriendichte, desto weniger Lebensmittel muss gegessen werden um ein bestimmtes Kalorienziel zu treffen. Beispiel hierfür ist ein bekannter Riegel mit Erdnüssen und Caramelfüllung. Ein solcher Riegel (50g) hat 242kcal. Hingegen 50g Pink Lady Apfel haben nur 32kcal. Um auf die 242 kcal des Schokoriegels mit Äpfeln zu kommen, darfst Du insgesamt 450g Apfel essen, was ca. 3 ganzen Äpfeln entspricht. Lebensmittel mit geringer Kaloriendichte sind meist unverarbeitete Lebensmittel wie Obst und Gemüse. Diese haben per se keinen Fat-Burner Effekt, jedoch sorgen sie dafür, dass Du mehr Menge an Essen zu Dir führen kannst und somit länger satt bleibst. Somit lässt sich Deine Ernährung besser einhalten und Du stellst sicher, dass Du in einem Kaloriendefizit bleibst.

Fazit

Natürliche Fatburner sind leider nicht so stark, wie sie von vielen Leuten angepriesen werden. Meist liegt die Stärke dieser Nahrungsmittel oder Supplemente darin, Deine Aktivität oder den Verbrauch zu steigern. Da Du jetzt aber weißt, dass es vor allem auf die Kalorienbilanz, also wie viel Kalorien Du zuführst vs. wie viel Du verbrennst, ankommt, sollte Dir klar sein, dass solche kleinen Veränderungen keine große Auswirkung auf Deinen Fettverlust haben. Sie können Dir aber beim Einhalten Deines Kaloriendefizits helfen. Wer unter den hier aufgezählten Fatburnern nichts passendes gefunden hat, der kann sich ergänzend mal unter appetitzuegler.com umschauen. Das Team dort hat alle aktuellen natürlichen & chemischen Appetitzügler ausgiebig beschrieben.

Grüner Smoothie © fotoknips


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*